DSC5644_bearbeitet
Urteil_Bundesgerichtshof

Bewerbung der Wirkung eines Arzneimittels als „antiviral“ lediglich aufgrund in-vitro-Untersuchungen ist unzulässig

03. September 2018
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
7 mal gelesen