slider_blog
kanzlei.biz | hochspezialisiert, deutschlandweit tätig

hochspezialisiert auf die Bereiche Internetrecht/IT-Recht, Gewerblicher Rechtsschutz und Medienrecht

kanzlei.biz | IT. IP. Media.

Facebook: Anzahl der Likes bald nicht mehr sichtbar?

11. November 2019
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
10 mal gelesen

Das Tochterunternehmen Instagram hat bereits im Juni 2019 getestet, die Anzahl der Likes zu verbergen. Nunmehr plant Facebook, diese Idee auch auf Facebook auszuweiten. Dies soll vor allem dazu beitragen, sozialen Druck zu verringern. Zwischen Oktober 2011 und November 2017 sind weltweit 260 Menschen bei dem Versuch, das "optimale Selfie" aufzunehmen, zu Tode gekommen. Vermutet wird außerdem, dass dadurch, dass die Anzahl der Likes der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird, eine Art Wettbewerbssituation entsteht. Das bedeutet, dass eine Art Wettkampf entsteht, bei welchem derjenige als siegreich hervorgeht, der die meisten Likes erhält.

Zur Testphase

Instagram-Nutzer in Brasilien, Australien, Kanada, Italien, Irland und Japan bekommen derzeit die Anzahl der Likes nicht mehr angezeigt. Lediglich dem Ersteller des Instagram-Beitrags ist es möglich zu sehen, wie viele „Gefällt mir-Angaben“ vorhanden sind. Den anderen Usern wird zwar angezeigt, welche Person auf den Like-Button geklickt hat, jedoch nicht, die Anzahl. Ausschließlich der Hinweis, dass andere Mitglieder ebenfalls den Beitrag mit „Gefällt mir“ markiert haben, wird angezeigt. Facebook selbst möchte die Ergebnisse der Testphase nicht veröffentlichen. Dadurch, dass Facebook in Erwägung zieht, die Testphase von Instagram auf Facebook zu erweitern, liegt es jedoch nahe, dass die Testphase zahlreiche positive Reaktionen erreichen konnte.

Das Ziel

Grundlegendes Ziel ist es, den sozialen Druck, der durch die sozialen Medien entsteht, etwas zu entschärfen. Viele Menschen legen vor allem Wert darauf, eine hohe Anzahl an „Gefällt mir-Angaben“ zu erreichen. Dadurch nehmen vor allem viele Influencer für das „perfekte Selfie“ sogar lebensgefährliche Aktionen in Kauf. Facebook versucht daher die Wettbewerbssituationen zumindest dahingehend zu verringern, dass bezüglich der Anzahl der Likes kein permanenter Vergleich mehr möglich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt zum Newsletter anmelden!

Erlaubnis zum Versand des Newsletters: Ich möchte regelmäßig über interessante Angebote zu Dienstleistungen der Anwaltskanzlei Hild & Kollegen per E-Mail informiert werden. Diese Einwilligung zur Nutzung meiner E-Mail-Adresse kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen, in dem ich z. B. eine E-Mail an [email protected] sende. Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.